Händchen

Im 19. Jahrhundert deckte der massenhafte Import von ägyptischen Mumien die Nachfrage an Totenhänden im Apothekenhandel

Wikipedia: Totenhand

Und nun zum Spocht!

Baseball Rubbing Mud (dt.: Baseball-Reibeschlamm) ist eine Form von Schlamm, der u. a. im Major League Baseball zum Einreiben aller Basebälle verwendet wird. Der erhöhte Reibungswiderstand erleichtert dem Pitcher das Werfen.

Brandneue Basebälle sind so schlüpfrig, dass sie beim Pitchen leicht aus der Hand rutschen. Dies ist so gefährlich, dass im Major League Baseball eine offizielle Regel existiert, wonach alle Basebälle vor dem Gebrauch „fachkundig eingerieben werden müssen, um den Schlupf zu verringern“. Zu Anfängen des professionellen Baseballs wurden u. a. Erde, Speichel oder Tabaksaft benutzt, womit die Pitcher oft nur begrenzt zufrieden waren. Bei zu leichter Behandlung blieb der Ball schlüpfrig, und bei zu schwerer Behandlung bestand das Risiko, dass der Ball eine Unwucht bekam bzw. die Nähte so dunkel wurden, dass die gegnerischen Batter den Effet sehen konnten.

In den 1930er-Jahren entdeckte Baseball-Coach Russell (Spitzname: „Lena“) Blackburne von den Philadelphia Athletics ein Erdloch am Delaware River in der Nähe von New Jersey, in dem er den „perfekten Reibeschlamm“ fand. Er belieferte sein Team damit, welches von den Ergebnissen begeistert war. Blackburne gründete eine eigene Firma und belieferte bald die gesamten American League damit, weigerte sich aber bis zu den 1950er-Jahren, es der National League zu verkaufen. Heute wird Baseball Rubbing Mud von beinahe jedem Team im Major League Baseball benutzt. Auch im World Baseball Classic werden Basebälle verwendet, die damit eingerieben sind.

Der genaue Ort des Erdlochs ist bis heute ein Firmengeheimnis. Die Konsistenz von Baseball Rubbing Mud wird wie „dickflüssiger Schokoladenpudding“ beschrieben, und wirkt wie „sehr feines Sandpapier, das den Schlupf abschmirgelt, ohne den Ball zu beschädigen“. Baseball Rubbing Mud wird meist in Zubern von 32 Unzen verkauft, die jeweils etwa 75 US-Dollar kosten. Dies ist nach Verkaufsangaben genug für eine gesamte Saison

Wikipedia-Lemma Baseball Rubbing Mud

Ich habe die Zukunft der YouTube-Videos gesehen!!!1!

Den Älteren unter uns wird diese Art der Informationscodierung ja noch etwas vertraut sein:

Direktlink

Für die vielen, die nicht mehr morsen und nichts Gemorstes mehr lesen können:

I apologize for such a boring video. This video has been put in morse code to avoid YouTube sensing its message through audio or visual techniques. This is a test of the YouTube coding system used to remove ads from videos and keep videos from reaching subscribers. It is also to serve as a baseline as an experiment in regards to YouTube demonetizing videos. I have added no offensive content. I have added no metadata. This video will help determine if channels are blacklisted and demonetized by the system automatically. Check the video codes in the source code of this page. Feel free to post a translation of this message along with any excluded ad codes you find into the comments below. If you would like to reupload this video to your own channel to test, please do so. More information will come soon. Thank you for understanding. This is the end of this message

Ich wünsche allen YouTube-Contentlieferanten auch weiterhin viel Spaß in der Don’t-be-evil-Zensur- und Vermarktungshölle bei YouTube!

P’tooie Louie

The player is a fur-bikini-clad boomerang-throwing cavewoman riding atop a giant red watermelon-seed-spitting pterodactyl who would periodically launch into the air to do battle with oversized, often invisible (!) killer bees! ‚Nuff said?

Schade, dass das Spiel niemals übers Prototypstadium hinausgegangen zu sein scheint…