So clever wie sie

Faxen und Surfen im Internet. -- Mit der ISDN-PC-Karte von Siemens. -- Die Datenautobahn ist die schnellste und vielleicht auch die spannendste Möglichkeit, um die Welt zu reisen. Mit Siemens I-Surf haben Sie ihre Fahrkarte fürs Internet in der Tasche und im PC. Ergründen Sie das Internet, und erledigen Sie Ihre Geschäfte online. Sie versenden Faxe per Mausklick und lassen sich während Ihrer Abwesenheit vom integrierten Anrufbeantworter vertreten. Mehr über I-Surf erfahren Sie unter: 089/722-36694 http://www.siemens.de/pn/ke -- I-Surf. So clever wie Sie. -- DM 177,- -- ISDN SURF by Siemens -- Siemens. Communication unlimited.

Jetzt noch mal zum bequemen Mitlesen, damit auch 2019 jeder die Siemens-Werbebotschaft aus der tollen neuen Zeit mitbekommt:

Die Datenautobahn ist die schnellste und vielleicht auch die spannendste Möglichkeit, um die Welt zu reisen. Mit Siemens I-Surf haben Sie ihre Fahrkarte fürs Internet in der Tasche und im PC. Ergründen Sie das Internet, und erledigen Sie Ihre Geschäfte online. Sie versenden Faxe per Mausklick und lassen sich während Ihrer Abwesenheit vom integrierten Anrufbeantworter vertreten.

Für die ganzen Menschen aus der „Generation Jamba“, die sich als „digital natives“ fühlen, weil sie ihr trojanifiziertes Telefon streicheln können, die dabei aber weder technisches Verständnis noch historisches Wissen haben, hier noch ein paar launige Erläuterungen: 177 DM aus dem Jahr 1998 entsprechen in ihrer gefühlten Kaufkraft rd. 180 Øre aus dem Jahr 2019, eher noch ein bisschen mehr. Mit dieser damaligen „Fahrkarte für das Internet“, deren Preisgestaltung an die Sonderangebote der Deutschen Bahn von heute erinnert und die man sich natürlich besser in den Slot als in die Tasche gesteckt hat, konnte man (bei Verdopplung seiner Verbindungskosten) zwei ISDN-Kanäle bündeln, um ein überaus berauschendes Datenautobahn-Reisetempo von 128 KBit/s zu erreichen. Das Herunterladen einer 5 MiB großen MP3-Datei — damals der neueste Schrei unter den Dateiformaten, weil man erstmals Musik in akzeptabler Zeit herunterladen konnte, so dass MP3 zum unmittelbaren propagandistischen Nachfolger des Todes der Musik durch die Compact Cassette wurde — dauerte so nur rd. fünfeinhalb Minuten, im Gegensatz zu den rd. zwölfeinhalb Minuten, die man bei optimaler Verbindung mit einem 56k-Modem hatte. Damals dauerte ein Musikstück, selbst in der Popmusik, allerdings noch oft deutlich länger als die heutigen drei Minuten, höre hierzu zum Beispiel Frozen von Madonna, Hijo de la luna von Loona, Everybody von den Backstreet Boys *schauder!* oder (ernstzunehmende Kotzwarnung!) How much is the fish von Scooter.

Der wichtigste Unterschied zwischen Surfen und Segeln besteht übrigens darin, dass man sich beim Segeln zumeist über Wasser befindet. Ich muss jetzt jedensfalls erstmal ein erträglicheres Stück Popmusik aus dem Jahr 1998 hören, denn damals gabs auch noch — von der Musikindustrie und den Dudelsendern weitgehend unbeachtet — Wolfsheim. Und etwas weniger poppig Covenant.

Leider haben viele Menschen nach dem Abgleich der vollmundigen Reklameversprecher aus solcher Siemens-Reklame mit der leidigen Wirklichkeit festgestellt, dass ihr einfach so während der Abwesenheit laufender „Anrufbeantworter“ einen schweren Ausnahmefehler 0E anzeigt, statt Anrufe anzunehmen, denn dieses gammlige Windows 95 war nicht gerade stabil. Selbst Bill Gates hatte beim fernsehöffentlichen Präsentieren des unverschämterweise als neue Windows-Version verkauften Bugfixes namens Windows 98 seine hochnotlächerlichen Momente. 😀

Klar auf der Hand

Klar auf der Hand liegen die Vorteile, die Ihnen eine erstklassige Universal-Rechenmaschine bietet, insbesondere beim Abschluß der Jahresbilanz. -- Prospekt X 22 und wo möglich Vorführung kostenlos! -- Heinrich Zeiss (Unionzeiss), Frankfurt a. M., 36 Kaiserstraße 36

Allerdings passt eine alte mechanische Rechenmaschine nicht gut in so ein kleines Händchen. Leider habe ich auch in längerer Suche weder ein Foto noch ein Video einer Zeiss-Rechenmaschine aus den Zehner Jahren gefunden. Das verlinkte Video mit einer deutlich moderneren Maschine aus den Dreißiger Jahren gibt allerdings einen ganz guten Eindruck, wie die damalige Technik aussah und wie sie verwendet wurde.

Allerdings wurde es sehr umständlich, wenn man mal eine Wurzel ziehen musste. Aber immer noch besser als das unsägliche schriftliche Wurzelziehen mit seinen vielen Probedivisionen, mit dem ich als Schüler noch gequält wurde, während das Heron-Verfahren deutlich weniger Mühe gemacht hätte.

Übrigens: 0x5f3759df

Sofort Barankauf

Dadaistisch anmutendes Schild vor einem Laden auf der Limmerstraße in Hannover-Linden: Sofort Barankauf -- Fair und professionell

Ich glaube, der Werber, der dieses Schild für einen Laden auf der Limmerstraße in Hannover-Linden gestaltet hat, weiß gar nicht, was für ein großes Talent er hat… ein paar wirre Wolkenfetzen des Geistes von Kurt Schwitters dünsteln immer noch durch die klirren, grausüchtigen Straßen.