Die erste „fliegende untertasse“

Kenneth Arnold, der Mensch, auf den der Begriff 'Fliegende Untertasse' zurückgeht

Mehr über die Ereignisse vom 24. Juni 1947, deren Nachwirkungen bis heute die journalistischen Sommerlöcher auffüllen können.

Advertisements

Damalige Schnellzählung

Titelblatt eines alten und sichtbar vergilbten Wachtturms mit dem Titel: Die Tage der Christenheit sind gezählt!

Seitdem musste vom Religionsdrückerverein, der diese Zählung durchgeführt hat, mehrmals nachgezählt werden — hach! Habe ich schon viele Weltuntergänge überlebt! Nicht einmal so richtig mitbekommen habe ich die. Und trotz alledem schickt der gleiche Religionsdrückerverein, der seine profetische Kraft und außergewöhnliche Kompetenz in der Auslegung der Bibel so deutlich und lächerlich belegt hat, paarweis die Opfer seiner kollektiven Idiotie von Klingelknopf zu Klingelknopf, blinde Hoffnung an das aussichtslose Dasein von Menschen zu verhökern, für immer ohne Krankheit und Tod erfüllt im Königreich Gottes leben…

Wer so viel für die Mission tut, kann eben niemals Rückschau halten. Und genau das ist von der Sektenführ… ähm… vom „treuen und verständigen Sklaven“ so gewollt.