In Fachkreisfilterblasen der Sechziger Jahre

Überall in Fachkreisen spricht man von der Mehrwertsteuer und vom Rhenania-Basket, dem erfolgreichen elektrischen Kampfgerät

Advertisements

Bell-o-Matic

Ein Spielautomat besonderer Art -- Mills Bell-o-Matic Slot Machine -- Seit vielen Jahren in Amerika bekannt -- Die orig. amerikanische Mills Slot Machine jetzt auch in Deutschland -- Ein Produkt amerikanischer Erfahrung und deutscher Präzisionsarbeit -- In Deutschland hergestellt unter besonderer Berücksichtigung des deutschen Gesetzes für Spielautomaten -- Überzeugen Sie sich selbst! -- Ken Roberson, Generalvertreter, Mills Bell-o-Matic -- Hauptlager und Ausstellung: 6050 Offenbach/M-Bieber -- Bieberer Straße 255 -- Tel.: 89 19 97

Die „besondere Berücksichtigung“ des deutschen Gesetzes für Spielautomaten sah im Jahr 1967 übrigens folgendermaßen aus:

  • Verlangsamung der Spieldauer von rd. 2½ Sekunden auf 15 Sekunden durch Verwenden eines Ventilators mit mehr Luftwiderstand im Timer.
  • Reduktion der Auszahlquote von rd. 92% auf rd. 65%, damit auch keine Freude beim Gewinnen aufkommt.
  • Keine Gewinne über 1,- DM.

Das wird auch für minderbegabte Ingenieure kein so großes Problem dargestellt haben. Leider hat das deutsche Gesetz für Spielautomaten kein Höchstgewicht für den Kasten vorgeschrieben, sonst wäre der Groschenfresser vielleicht etwas leichter geworden. Die Zweitverwertung ausgemusterter US-amerikanischer Slotmachines fand ein schnelles Ende, als die Spielsysteme deutscher Geräte komplexer wurden. Es gab zwar noch Versuche, Sonderspielserien in reiner Mechanik zu implementieren, etwa beim Redo von Roberson, aber der Aufwand für einen solchen Umbau ist signifikant höher, so dass sich in der Folgezeit die elektromechanische Bauweise vollständig durchsetzte.

Diamant und Rheingold

Eine an Aufsteller gerichtete Werbung für NSM-Geldspielgeräte aus dem Jahr 1963: Die große Nachfrage nach unseren ROTAMINT-Typen DIAMANT und Rheingold zeigt uns, dass die Aufstellerschaft ihren Vorteil zu wahren weiß! Die Rotamint ist das Rückgrat jeder gewinnbringenden Aufstellung -- heute, wie vor 10 Jahren!

Das Gerät im Bild ist übrigens die Rotamint Diamant — die Rotamint Rheingold sieht nicht ganz so fürchterlich nach den Fünfziger Jahren aus, wenn dort auch noch ein paar aus dem Rekordjahrzehnt der Geschmacklosigkeit übriggebliebene Messingteile am Gehäuse verbastelt wurden. Was Diamant und Rheingold aber gemeinsam hatten, war der traumatisierende mehrtönige Gewinngong bei Gewinnen ab sechzig Pfennig, der in der Nähe von Friedhöfen sicherlich den einen oder anderen Toten aufgeweckt hat.

NSM hat im Jahr 1963 übrigens häufiger Werbung für beide Gerätetypen in Fachzeitschriften für Aufsteller abdrucken lassen, um darin nur die Rotamint Diamant abzubilden. Scheinbar ging diese Kiste nicht so gut weg.