Neue Medien: Eine große Gefahr für Kinder!

Radioflut überlastet die Kinder -- Die Aufnahmefähigkeit der Schüler hat nachgelassen. Vielleicht war die Hauptsünde der vergangenen Schülergeneration einmal die Faulheit gewesen, heute ist das Kernübel die Zerstreutheit, der Mangel an Konzentrationsvermögen ... Pädagogen und Ärzte nehmen an, daß es sich bei diesem Mangel um einen geistigen und physischen Erschöpfungszustands (sic!) handelt, der auf der Überlastung des jugendlichen Gehirn durch die Vielfalt der Sinnesreize beruhe. Je menr Radio, Filme, Verkehr, Geräusch und Gesichtseindrücke auf die Jugendlichen einstürmen, desto mehr wehrt sich der überlastete Geist und schaltet ab. Schon das Elternhaus versagt in vielen Fällen; man denke nur an die nervenzerrüttende, stundenlange Radioflut zu Hause. Die Entwicklung der Technik hat wohl den wichtigsten Anstoß zu dieser seelischen Abwehrhaltung gegeben. -- Auszug aus der Süddeutschen Schulzeitung (SSZ) vom 26. Juli 1952

via @thomas_gutsche@pod.geraspora.da

Advertisements