Bell-o-Matic

Ein Spielautomat besonderer Art -- Mills Bell-o-Matic Slot Machine -- Seit vielen Jahren in Amerika bekannt -- Die orig. amerikanische Mills Slot Machine jetzt auch in Deutschland -- Ein Produkt amerikanischer Erfahrung und deutscher Präzisionsarbeit -- In Deutschland hergestellt unter besonderer Berücksichtigung des deutschen Gesetzes für Spielautomaten -- Überzeugen Sie sich selbst! -- Ken Roberson, Generalvertreter, Mills Bell-o-Matic -- Hauptlager und Ausstellung: 6050 Offenbach/M-Bieber -- Bieberer Straße 255 -- Tel.: 89 19 97

Die „besondere Berücksichtigung“ des deutschen Gesetzes für Spielautomaten sah im Jahr 1967 übrigens folgendermaßen aus:

  • Verlangsamung der Spieldauer von rd. 2½ Sekunden auf 15 Sekunden durch Verwenden eines Ventilators mit mehr Luftwiderstand im Timer.
  • Reduktion der Auszahlquote von rd. 92% auf rd. 65%, damit auch keine Freude beim Gewinnen aufkommt.
  • Keine Gewinne über 1,- DM.

Das wird auch für minderbegabte Ingenieure kein so großes Problem dargestellt haben. Leider hat das deutsche Gesetz für Spielautomaten kein Höchstgewicht für den Kasten vorgeschrieben, sonst wäre der Groschenfresser vielleicht etwas leichter geworden. Die Zweitverwertung ausgemusterter US-amerikanischer Slotmachines fand ein schnelles Ende, als die Spielsysteme deutscher Geräte komplexer wurden. Es gab zwar noch Versuche, Sonderspielserien in reiner Mechanik zu implementieren, etwa beim Redo von Roberson, aber der Aufwand für einen solchen Umbau ist signifikant höher, so dass sich in der Folgezeit die elektromechanische Bauweise vollständig durchsetzte.

Advertisements

Da hat das Bild mal kurz geflackert

Sexskandale lassen Fernsehprediger von der Bildfläche verschwinden -- In letzter Zeit wurde in den Vereinigten Staaten ein Fernsehprediger nach dem anderen wegen sexuellen Fehlverhaltens bloßgestellt. Es wurde aufgedeckt, dass ein Kind des ehemaligen Predigers Pat Robertson, der US-Präsidentschaftskandidat war, vor der Ehe gezeugt worden war. Und andere Prediger, von denen Jim Bakker der prominenteste ist, wurden als Ehebrecher entlarvt.

Aber keine Sorge, Pat Robertson war schnell wieder auf der Bildfläche, und Jim Bakker hat weder seine Haftstrafe wegen Betruges geschadet, noch haben Vergewaltigungsvorwürfe seine Anhänger davon abgehalten, ihm weiterhin zu lauschen, wenn er aus dem Fernseher spricht. Beiden gemeinsam ist übrigens, dass das Ende nahe ist und dass Gott nicht besonders lieb sein wird — wobei sie auch nicht davor zurückschrecken, Katastrophen und Terroranschläge als „Strafe G’ttes“ auszulegen. Ihre oft geäußerte und publizierte Auffassung, dass Armut und Krankheit von den Armen und Kranken stets selbstverschuldet sind, steht zwar in einem gewissen Widerspruch zur Gesamtheit der Bibel, was aber der Popularität dieser Auffassung nicht den geringsten Abbruch getan hat, ganz im Gegenteil.

Golden Noble House

Werbung für das Geldspielgerät Golden Noble House aus dem Jahr 1998

Vermutlich so gleißend gülden, edel und mindestens so „gemütlich“ wie die dunkle, dreckige Spielhalle im Rotlichtviertel. Für die jüngeren: Die seltsamen Münzen im Hintergrund sind „Heiermänner“, wie das Fünf-Mark-Stück hier genannt wurde. Die haben zehn Gramm gewogen und hatten ungefähr so viel an Lebensmittelpreisen festgemachte Kaufkraft wie die deutlich leichtere, graue Fünf-Euro-Banknote bei ihrer Einführung rd. drei Jahre später, am 1. Januar 2002.

Riskanter rasen!

Werbung für ein Geldspielgerät aus einer Fachzeitschrift für Automatenaufsteller aus dem Jahr 1999: Rasanter riskieren! Der neue 'Gib Gummi'!

Ja, dieser NSM-Löwen-Geldspielautomat aus dem Jahr 1999 trug wirklich den gnadenlosen Namen „Gib Gummi“, obwohl „Gib Geld“ ein viel passenderer Name gewesen wäre. Er sah übrigens auch aus, der NSM-Löwen-Automat aus dem enthirnten Jahr 1999, und zwar so:

Foto des NSM-Löwen-Geldspielautomaten 'Gib Gummi' aus dem Jahr 1999

Der Wert einer Tankfüllung ließ sich mit Leichtigkeit binnen zweier Stunden verzocken.