Sicherer Weg

An Aufsteller gerichtete Werbung für den Playmatic-Flipper Black Flag aus dem Jahr 1975: Black Flag -- Der sichere Weg zu hoher Rendite

Mehr über diesen nicht ganz so oft in „freier Wildbahn“ gesehenen Flipper gibt es bei der Internet Pinball Database. Er war dann wohl doch nicht so toll. Oder sie. Da hilft dann auch das für eine Entermannschaft eher ungeeignete Schuhwerk mit den hohen Absätzen nicht.

Vom Köennen

Detail aus dem Backglass des auf Deutsch übersetzten Bally-Flippers The Wiggler aus dem Jahr 1967: 1-4 köennen spielen

Übrigens wurde der „Wiggler“ komplett, wenn auch etwas hakelig und mit vielen kleinen Fehlerchen und sichtbaren Unklarheiten, was diese Pünktchen über den Vokalen bedeuten mögen, in die deutsche Sprache übersetzt, einschließlich aller Playfield-Texte. Damals, im Jahr 1967, galt es noch als wichtig genug, die Menschen in ihrer Muttersprache anzusprechen, so dass erheblicher Aufwand dafür getrieben wurde. Das sollte sich schnell wieder legen, bis dahin, dass es heute deutsche Wörter gibt, die englisch klingen sollen und in englischer Orthografie daherkommen, aber von einem native speaker ohne Deutschkenntnisse gar nicht verstanden würden. „Handy“ zum Beispiel, oder auch „Beamer“, „Shooting“ (für Fotos, nicht mit Waffen) oder „Messie“. Warte für fünfzig Jahre, und die Folks werden einen Mischmasch talken, der eher an ein Pidgin als an Deutsch erinnert. Aber vielleicht sind wir lucky und bis dahin ist Chinesisch in. Nur der Chinese wird immer 我不明白你的意思 erwidern, wenn er das Ergebnis aus deutschem Munde hört, beinahe unmerklich den Kopf schütteln und wissen, dass es manchmal Jahrhunderte dauern kann, bis Barbaren sich assimilieren und langsam kultiviert werden können.

1 up

Detail aus dem Backglass des Williams-Flippers Student Prince aus dem Jahr 1968

Und jetzt noch etwas Reklame:

Werbung für den Williams-Flipper Student Prince aus dem Jahr 1968 -- Ein goldener Herbst erwartet Deutschlands Aufsteller: Hier sehen Sie den Flipper, der die Voraussagen der kühnsten Optimisten übertraf: Student Prince -- Der jüngste Sproß der Williams-Erfolgsserie hat wieder alle Rekorde gebrochen! Von überall melden die Aufsteller neue zusätzliche Umsätze. Das hat seine handfesten Gründe: -- 1. Neue Farbe -- 2. Hochzähler mit sehr hohen Punktzahlen -- 3. schließende Flipper -- 4. Bonuszählrad mit 10- und 100facher Wertung -- 5. Tore für Extrabälle -- Entdecken Sie mit Student Prince auch für sich neue Umsatzreserven. Wir können sofort liefern. SEEVEND

Eine neue Farbe ist also ein handfester Grund für neue, zusätzliche Umsätze. Immer, wenn man glaubt, die Reklame werde im Laufe der Zeit immer dümmer und hirnloser, reicht es, mit wachem Geist die sechzig Jahre alte Reklame zu betrachten, um zu bemerken, wie viel Dummheit sich hinter dem seligen Schleier des Vergessens versteckt hat. Übrigens: So hat sich der Flipper gespielt (die bimmelden Gongstäbe für die aufgezählten Punkte wurden irgendwann im Laufe der Zeit von einem offensichtlich Genervten entfernt, so dass das relativ leise Soundbild in diesem Video irreführend ist). Für meinen Geschmack ein ziemlich durchschnittlicher Flipper seiner Zeit, der auch durch seine etwas geschmacklose Farbwahl nicht interessanter wurde…