Da-da-digital

Tweet von @ReinhardRemfort, verifizierter Kanal von Reinhard Remfort, 20. November 2019, 12:00 Uhr -- Schadensfall bei der Versicherung melden: -- Beim Onlineportal der Versicherung anmelden. -- Im Portal steht nur eine Telefonnummer zur Schadensmeldung. -- Unter der Nummer hört man eine Bandansage die einem die richtige URL zur Schadensmeldung sagt. -- 😂 😩 😂 😩 -- #DigitalesDeutschland

Wo die Hand im Antlitz klebt
Weil die Dummheit sich erhebt
Auf der Datenautobahn,
Zu gnadenlosem kirren Wahn:
Da ist Deutschland digital
Sagt auf deutsch: „Du kannst mich mal“.

🤦 🤦‍♀️ 🤦🏿‍♂️ 🤦🏿‍♀️

Herausforderung Straßenüberquerung

Die Signalfarbe „Gelb“ wird in Deutschland für Fußgängerampeln in aller Regel nicht genutzt. Ausnahme hierbei ist die Stadt Düsseldorf, wo es „Rot-Gelb-Grün“-Signale für Fußgänger gibt. Einige Menschen sind irritiert über diese Gelbphase, weshalb die Stadt Düsseldorf eine achtseitige Broschüre verteilte. Thema war: „So gehen Sie in Düsseldorf über die Straße“.

Wikipedia: Lemma „Ampel“

Tagesschau: Der Platz für Ihre Meinung…

Screenshot -- Detail von der Tagesschau-Website -- Neueste Kommentare -- Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion von Moderation um 14:48 Uhr -- Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion von Moderation um 14:47 Uhr -- Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion von Moderation um 14:47 Uhr -- Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion von Moderation um 14:46 Uhr -- Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion von Moderation um 14:45 Uhr -- Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion von Moderation um 14:45 Uhr -- Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion von Moderation um 14:44 Uhr -- Merkwürdig von Sehr-Gescheit um 14:42 Uhr -- Vorübergehende Schließung der  Kommentarfunktion von Moderation um 14:42 Uhr

Dieses Wort „vorübergebend“ hat bei der ARD-Tagesschau übrigens die ungefähre Bedeutung von „Alles geht in diesem Kosmos einmal vorbei, auch unsere Schließung der Kommentare. Spätestens im Zuge der ‚Depublikation‘ der Meldung werden wir die Kommentare wieder freischalten. Lassen sie sich auch weiter von uns verachten, und zahlen sie bitte weiter den ihnen mit Zwangsmitteln aus der Tasche gezogenen Rundfunkbeitrag!“.