Freedoom Vendetta

Screenshot des DooM-Mods Alien Vendetta, gespielt mit dem IWAD von Freedoom

Es ist durchaus möglich, ein großartiges klassisches PWAD wie Alien Vendetta mit Freedoom als IWAD zu spielen (und dann in Kombination mit einem guten freien Sourceport ein völlig freies Spiel zu haben), aber wer das originale DooM kennt, wird sich nicht so leicht an die neuen Sprites gewöhnen. (Die Texturen sind durchaus gut geworden, einige gefallen mir sogar besser als die Originale.) Und dabei sind die Sprites inzwischen teilweise richtig gut geworden — wenn man vielleicht einmal vom Arch-Vile-Ersatz absieht, der immer noch wie ein schnell gemachter Platzhalter aussieht.

Wer beim momentanen Regenwetter einmal einen aktiven Eindruck vom Gaming der Neunziger Jahre bekommen möchte: Freedoom und der Sourceport gzDoom sind frei verfügbar und machen auch 2018 noch Spaß. Alien Vendetta hingegen wird schnell so schwierig, dass die meisten Neulinge wohl keinen Spaß damit haben werden. (Aber niemand lasse sich von einem Versuch abhalten!) 😉

Emeraldia

Emeraldia

Die Präsentation von Arcade-Spielen mit Puzzle-Charakter in den Neunziger Jahren lässt sich beim besten Willen mit keinen anderen Attributen als „kindisch“, „geschmacklos“, „nervenzerreibend“ und „Augenkrebs verursachend“ beschreiben. Wer die japanische Neunziger-Jahre-Experimentierfreude mit Farben und Musik nicht kennt und noch einmal sehen möchte: Auf YouTube gibts ein Longplay. Ich wusste übrigens gar nicht, dass von diesem Spiel auch eine englischsprachige Version existiert und habe bis heute gehofft, dass es niemals Japan verlassen hat und dort schlimmstenfalls bunte Erinnerungen im trüb gewordenen Restgeist der Veteranenverlierer in den dröhnenden Pachinko– und Pachislot-Höllen zu erwecken vermag.

Oh, ich muss dieses YouTube-Tab zumachen… schon bei der Spielmusik kann man geradezu fühlen, wie man mit viel zu großem Tempo dümmer wird. Und wenn man dann gar kurz hinschaut…