Leider nicht…

Stark nachbearbeitetes Foto des Einganges zum hannöverschen Stadtfriedhof Engesohde

Ich bin eben kurz zum hannöverschen Stadtfriedhof Engesohde geradelt, nur, um mal nachzuschauen, ob jetzt wenigstens Kurt Schwitters auferstanden ist, wenn doch alle von der Auferstehung sprechen, aber es war vergebens: Er liegt dort immer noch vollständig kompostiert und düngt doch so wenig in der verdorbenen Dörrfrucht Deutschland; über dem wimmelnden Gewürm fleht nach wie vor frech der Stein mit der Inschrift „Man kann ja nie wissen“ als eingegrabener Widerhall der längst verstummten Stimme.

Werbeanzeigen

Gagadas geheime Gesundheitsgeheimnisse

Dummheit ist lästig, peinlich und hinderlich, aber keineswegs ein Schicksal, das man einfach hinnehmen muss: Wenn man einfach jeden Tag ein paar Tässchen Bleichmittel auf nüchternem Magen trinkt, vernichtet man zuverlässig die Gene, die zu niedriger Intelligenz führen und hindert sie sogar an der weiteren Replikation. So wird nicht nur das eigene Elend beendet, es haben alle etwas davon.

In diesem Sinne: Prost!

Freudian Slipgate

Screenshot Freudian Slipgate

Screenshot Freudian Slipgate

Bei Temperaturen zwischen -2°C und -11°C vermeide ich es ja, einen Schritt in diese sibirische Luft zu tun und reise lieber mit der Droschke meiner mechanischen Rechenkraft in die Neunziger-Jahre-Hölle von DooM. Die erste Map von Freudian Slipgate [ja!] ist zwar sehr verwirrend, hat aber bei aller Tendenz zur einfachen Geometrie ein Design, bei dem man geradezu vergessen kann, dass es noch DooM ist, und das Gameplay ist auch wirklich gut. Natürlich sind die Maps deutlich schwieriger als die originalen, alten DooM2-Maps, und die WAD ist wirklich nichts für Anfänger, aber scheint (nach meinem Eindruck von der ersten Map) nicht so brutal schwierig wie Hell Revealed II zu werden, wo ich schon in Map08 keine Sonne mehr sehe und bei meinem ersten Anspielen mehrfach kläglich in Map01 abgekratzt bin. Erfreulicherweise liegt immer ausreichend Munition herum, und die Secrets sind gar nicht so schwierig zu finden — ich habe beim blinden Anspielen vier der fünf Secrets durch bloßes Hinschauen gefunden und war insbesondere froh über die nicht so gut versteckte Megasphere, nachdem ein paar Chaingunner den Doomguy perforiert haben. 😉

Wer noch ein olles DooM2 herumliegen hat: Zugreifen. Ich empfehle aber unbedingt einen modernen Sourceport wie gzDoom. Allein wegen der Optik von Map01.

Rasierende! Hauptsache ihr seid nett zu Frauen!

Mit Haby's berühmtem »Wach auf« kann man sich jederzeit im Felde rasieren. Kein Wasser, Pinsel, Seife oder Napf erforderlich. Tube Mk. 2,- und 1,50. Francois Haby, Kgl. Hofl. Berlin W. Mittelstraße 7-8 -- Wach auf -- Das Rasiermittel im Felde

Gruß auch an Gillette (also an die Geld- und Teufel*innen-Anbeter von Procter&Gamble)! Ist eben keine so gute Idee, seine eigenen Kunden in einer gnadenlos sexistischen Scheißreklame generalisiert als frauenverachtende Arschlöcher und Vergewaltiger zu beschimpfen, nur, weil es gerade modern und politisch opportun ist, Männer generalisiert als frauenverachtende Arschlöcher und Vergewaltiger zu beschimpfen.

Ich hoffe, euch rasiert demnächst der Insolvenzverwalter!