Erstmalig

„Erstmalig im Bahnverkehr sind die Sitze so gebaut, dass sie sich dem Rücken ergonomisch anpassen und somit besonders bequem und rückenfreundlich sind“, schreibt die Deutsche Bahn

Hach, wie schön Heise Online doch war, als die Website noch nicht mit abgeschriebenem PResseerklärungsmüll und allerlei Schleichwerbung geflutet wurde. Als ob wir noch nicht genug allgegenwärtigen Marketingbullshits hätten!

Die drei Monate 9-Euro-Ticket haben übrigens gezeigt, dass die Menschen nicht von fehlenden Büros, Entspannungsecken und Familienbereichen vom Zugfahren abgehalten werden, und auch nicht von hässlichen Bahnhöfen, Fahrplänen mit „Nicht-vor-Abfahrtszeiten“, stinkenden und überfüllten Wagen, kaputten Klos und unbequemen Sitzen, sondern in allererster Linie vom viel zu hohen Fahrpreis. Was hat die Deutsche Bahn AG daraus gelernt? Machen wir es hübsch und teuer, hat sie daraus gelernt. Und vor allem: Entwickeln wir es selbst, die BRD bezahlt es ja, Siemens und Bosch freuen sich, dann brauchen wir auch nicht die hübschen und vor allem seit rd. zwanzig Jahren fertigen Wagen aus der Schweiz zu kaufen.

Werbung

Über 124c41

Gaga singt Dada aus der Statt der tausend Dröhne. Ein marginalisierter macht merglig kunst aus künstlich wohrten. Sieben schnabel überdruss.

Ein Kommentar zu “Erstmalig

  1. orinoco sagt:

    Ich finde es sehr bezeichnend für diese „Zukunftsvision“, dass nicht ein einziger Gedanke an eine problemlosere Fahrradmitnahme verschwendet wurde. In den seltensten Fällen bringt mich der ÖPNV von Haustür zu Haustür.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..