Musikbox zum Glotzen

Werbung für einen obskuren Münzautomaten aus dem Jahr 1962 -- Neue deutsche Filme in der Farb-Tonfilm-Box

Foto einer Aufstellung dieses Gerätes im Jahr 1962

Das scheint eine nicht ganz so erfolgreiche Idee gewesen zu sein, denn ich habe eine derartige „Musikbox zum Glotzen“ niemals irgendwo gesehen. Es überrascht ja auch nicht weiter. Musik ist immer im Hintergrund möglich, wenn man beisammen ist; aber ein Film zieht die beiden wichtigsten Sinnesorgane auf einmal an sich und entzieht damit jeder Geselligkeit und jedem Miteinander den Boden. Mögliche Aufstellorte wären natürlich Wartesäle in Bahnhöfen und dergleichen gewesen, aber wie schon längst gesagt: Ich habe ein derartiges Gerät niemals gesehen.

Zwölf Jahre später in den Siebziger Jahren sollte diese Idee noch einmal von Neuem geboren werden, und sie war genau die gleiche Totgeburt.

Über 124c41

Gaga singt Dada aus der Statt der tausend Dröhne. Ein marginalisierter macht merglig kunst aus künstlich wohrten. Sieben schnabel überdruss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.