Ein Einhorn sass allein im geschlossenen Restaurant

Gestern Donnerstag früh um 3 Uhr ging bei der Stadtpolizei eine Meldung der seltsamen Art ein: Ein Einhorn habe ein bereits geschlossenes Restaurant in der Nähe des Hauptbahnhofs betreten, sagte der Anrufer. Um die 'obskure Meldung zu verifizieren', so die Medienmitteilung der Polizei, rückte eine Patrouille aus und fand im Lokal einen schlafenden alkoholisierten Mann von 23 Jahren, der in einem Ganzkörper-Einhornkostüm steckte. Er gab an, er sei im Ausgang gewesen und habe lediglich einen Schlummertrunk nehmen wollen. Die Tür war offenbar nicht richtig verriegelt, und der müde Mann schlief ein. Die ganze Aktion verlief problemlos: Die Polizisten verriegelten die Tür, der Mann wartete im Freien auf den ersten Zug nach Hause. 'Einhörner sind friedliche Tiere', sagte ein Polizeisprecher dazu.

Advertisements

Die Rechtschreibreform wirkt!

Schild über einem Geschäft in Hannover-Linden: Satelieten -- Einbau, Einrichten, Einstellen

Die Rache der von geistig vollständig verfinsterten BRD-Kultuspolitikern mit fünf reformierten Reformationen der reformierten Rechtschreibung zwangsbeschulten Menschen wird bitter sein, und die Deutschen werden sie in zehn bis zwanzig Jahren in ihrer dann neuen Rechtschreibung vor Augen haben. Allerdings werden viele es gar nicht bemerken, weil sie heute schon schreiben, wie es erst in zwanzig Jahren im Duden stehen wird. 😉