Five Points of Fellowship

Five Points of Fellowship

Gruß an F.B. — na, erinnert es dich an dein ganz geheimes… sorry: heimlichtuerisch heiliges Tempelritual, kurz bevor sie dich nach der ganzen langweiligen Kinovorführung, Gehirnwäsche sowie nach dem Zeigen deiner frisch gelernten Zeichen und Namen in den celestialen Raum mit den bequemen Sesseln und Sofas gelassen haben? Dann weißt du ja, wo dieser Josef Schmitt¹ es her hatte. (Aus seinem tollen Buch Mormon, abgeschrieben aus mit Urim und Thummin übersetzten Goldplatten der verlorenen zehn Stämme Israels unter den Indianern, die dann nach der Übersetzung gleich wieder von so einem Engel weggenommen wurden, hatte er es jedenfalls nicht. Die Abbildung kommt übrigens aus einem Buch über die Freimaurerei.) 😀

¹Wenn ihr Jesus nicht Jehoschua nennt, weil das Aramäische so schlecht über eure Zungen geht, dann deutsche ich eure englischen Namen auch ein, damit sie mir leichter über die Zunge gehen…

Über 124c41

Gaga singt Dada aus der Statt der tausend Dröhne. Ein marginalisierter macht merglig kunst aus künstlich wohrten. Sieben schnabel überdruss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.