Man kann ja nicht einfach, da könnte ja jeder kommen…

Wellington -- Stadt in Neuseeland kauft Schlamm -- 29.07.2017, 03:01 -- Wellington.  Die neuseeländische Stadt Rotorua auf der Nordinsel des Pazifikstaats ist bekannt für heiße Quellen und blubbernde Schlammlöcher. Auf seiner Website wirbt der Kurort mit jungen Menschen, die sich mit Schlamm einreiben und dessen heilsame Wirkung gepriesen wird. Im Dezember soll mit 'Mudtopia' ein Matschfestival stattfinden – mit Schlammschlachten und Schlammlauf. Doch der vorhandene Schlamm reicht nicht für das Spektakel. 'Give me Moor!', forderten daher die Veranstalter und orderten für 50.000 Euro 50 Tonnen Schlamm aus Südkorea. Neuseelands Steuerzahlerbund kritisierte die Pläne harsch. 'Das ist, als ob Dubai Sand für ein Wüstenfestival importiert', sagte ein Sprecher. Die Stadt will trotzdem daran festhalten. 'Man kann nicht einfach alten Schlamm aus dem Boden graben und damit auf Leute werfen', erklärt ein Stadtrat.

Advertisements

Über 124c41

Gaga singt Dada aus der Statt der tausend Dröhne. Ein marginalisierter macht merglig kunst aus künstlich wohrten. Sieben schnabel überdruss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s